ochskopf Narrenzunft Moorochs e.V. Bad Buchau

Rückblick vom Ball der Saison 10.11.2007
und vom Krautnudlaessa am 11.11.2007


Der Zunftrat beim Krautnudlaessa am 11.11.2007
  Krautnudlaessa am 11.11.07
Krautnudla-Essa
Moorochsenzunft feiert mit Krautnudeln (Bericht von Karin Locher / Schwäbische Zeitung)

Am gestrigen Sonntag, dem 11.11., haben sich die Mitglieder der Narrenzunft Moorochsen sowie Gäste aus der Politik und befreundeten Zünften im Kurzentrum getroffen: Sie feierten aber nicht den Fasnetsauftakt, der eigentlich erst nach Dreikönig ist, sondern versammelten sich zum Schupfnudeln-Essen.

„Ganz egal, welcher Wochentag ist, jedes Jahr am 11.11. um 11.11 Uhr treffen wir uns im Kurzentrum zum Schupfnudeln-Essen“, erläutert Sigfried Gimm vom Zunftrat der Moorochsen.
Zunftmeister Uwe Vogelgesang bekam durch seine kräftigen „Moor-Ochs“-Schreie die Aufmerksamkeit des Publikums.
Zahlreiche Ehrengäste bewiesen bei ihren Vorträgen, dass sie viel Spaß verstanden. Bad Buchaus Bürgermeister Peter Diesch klagte sein Leid, wie schwer es sei, einen passenden Vortrag zu halten. Wolfram Blüml vom Landratsamt Biberach hatte bei seinen Witzen die Lacher auf seiner Seite.
Der Leiter des Moor-Heilbades, Walter Hummler, gab zu erkennen, dass er unter der so genannten „Manager-Krankheit“ leide: Er habe überhaupt keine Zeit, irgendetwas zu tun.
Einen Überblick über die verschiedensten Narrenrufe gab Peter Neudert, Präsident der Freien Oberschwäbischen Narrenzünfte. Er erklärte auch den Standardspruch aller Ärzte: „Zehn Euro – der nächste bitte.“ Dr. Ivo Müller, Vorsitzender des Sportvereins, klärte über das komplizierte Frau-Mann-Verhältnis auf.
Klaus Günther, ehemaliger Stadtrat von Bad Buchau, hat durch seine „Nachforschungen“ so einiges herausgefunden: So zum Beispiel, dass bei den Bauarbeiten in der Wuhrstraße nicht wie zunächst angenommen ein eiserner osmanischer Gegenstand gefunden worden sei. Es handle sich lediglich um ein abgebrochenes Teil eines Diesch-Busses.
Am meisten freuten sich die Gäste auf die leckeren Schupfnudeln, die mit voller Genuss verspeist wurden.
Beim gestrigen „Schupfnudla-Essen“ der Narrenzunft „Moorochs“ ging’s närrisch zu. 


Krautnudlaessa am 11.11.07
  Krautnudlaessa am 11.11.07
 Krautnudlaessa am 11.11.07
  Krautnudlaessa am 11.11.07
 Krautnudlaessa am 11.11.07
Krautnudlaessa am 11.11.07


Talente und Stars vom Federsee beim Ball der Saison am 10.11.2007
Ball der Saision 2007
Ball der Saison
Am Samstag feierte die Moorochsenzunft im voll besetzten Saal des Kurzentrums mit ihren Gästen wieder ihren Ball der Saison. Mit vielen Talenten und Stars vom Federsee versprach dieses Event zu einem kurzweiligen „Ball der Vereine“ zu werden, bei dem das Sterntaler Duo für anspruchsvolle und ausgelassene Tanzmusik sorgte.
Die Brauchtumsgruppe gab eine Einführung in die Maskenwelt der Narrenzunft vom Federsee, bevor Angelika Weiss als versierte „Conférencière“ durch einen vergnüglichen Ballabend führte. Neben Bürgermeister Peter Diesch mit Frau konnte sie im voll besetzen Saal viele weitere Gäste, Abordnungen von Vereinen und der Bundeswehr sowie Vertreter aller Gabel- und zahlreicher Ringzünfte begrüßen.
Mit einem bunten Showtanz aus dem Musical „High School“ eröffneten die Jungnarren unter Leitung von Nicki Leidig den Ballabend. Gekonnt präsentierten die jungen Künstler der Zunft ihre Formationen.

Eine Märchenstunde mit Christian Contzen und seinen Jungs vom SV Bad Buchau erheiterte im Anschluss daran das Publikum. Diese setzten das Märchen von „Radkäppchen und dem bösen Golf“ in Szene, und definierten mit Begriffen aus der aktuellen Automobilbranche die Verkehrsregeln neu.
Mit einem Showtanz „Africa“ boten die Mädels von Elke Ruetz was fürs Auge und zeigten mit gruseligem Eröffnungsbild und passendem Outfit Beinakrobatik der Spitzenklasse.
Als Bundessieger von „Jugend musiziert“ im Bereich Perkussion, bot Manuel Wanner aus Oggelshausen auf Marimbaphon und Trommel mit gleich zwei Auftritten ein atemberaubendes Klangerlebnis.
Fetzigen Boogie Woogi, Twist und Rockn’Roll vom Allerfeinsten boten die Tanzpaare der Gruppe Caddilac mit ihrer Tanzshow „Dance Night“ und versetzten den Saal mit ihren swingenden Impressionen im 4/4-Takt in vergangene Jahrzehnte .
Was wäre Bad Buchau ohne seine drei Tenöre Jürgen Mattmann, Thomas Obert und Stefan Hoffmann von der Stadtkapelle Bad Buchau, welche nicht nur mit ihren gewaltigen Stimmen (Was wäre die Welt ohne dich....), sondern auch mit Mimik, Gestik sowie ihren akrobatischen Bewegungen überzeugten und die Stimmung im Saal in die Höhe trieben. Als beim zweiten Teil noch deren Blasinstrumente zum Einsatz kamen und darauf auch noch das Moorochsenlied angestimmt wurde, machte natürlich der ganze Saal begeistert mit.
Zwar nicht brandgefährlich wie das Publikum am Anfang erschrocken vermutete, aber dafür umso heißer war die Darbietung der „Traumtänzertruppe“ um Axel Tröller. Unter Schwarzlicht demonstrierten die „Einsatzkräfte“ reizvoll das Ablegen ihrer Berufskleidung.
Zum großen Finale holte Zunftmeister Uwe Vogelgesang nochmals alle Akteure und Helfer auf die Bühne und in Vertretung des Schalmeienzuges intonierte die Bläsergruppe der Stadtkapelle zum Abschluss des Programmteiles die Moorochsenhymne. Bis in die frühen Morgenstunden sorgte nun die Spitzenband Sterntaler für eine gefüllte Tanzfläche.  
Ball der Saision 2007
  Ball der Saision 2007
  Ball der Saision 2007
  Ball der Saision 2007
Ball der Saision 2007
Ball der Saision 2007


Copyright © 1999 -2007 Siegfried Grimm
Letzte Bearbeitung 12. November 2007